Kooperation der GS Inzigkofen mit den Kindergärten der Gemeinde

Jahresplanung 2015/2016

September

PHASE 1: Eingangsdiagnose
vor der Eingangsdiagnose finden Gespräche zwischen den Kindergartenleiterinnen und der Kooperationslehrerin statt:

  • Jahreseinteilung
  • Festlegung einzelner Termine
  • Materialsammlung und -absprechung

Durchführung der Eingangsdiagnose mit jedem Vorschüler (evtl. auch Kann-Kind)

Elterninformationsabend für die Eltern der Vorschüler statt

  • Was bedeutet Schulfähigkeit?
  • Ablauf unserer Kooperation
  • Wie kann ich mich gemeinsam mit meinem Kind auf die Schulzeit vorbereiten?

Oktober

Durchführung der Eingangsdiagnose mit jedem Vorschüler (evtl. auch Kann-Kind)

November

PHASE 2: Auswertung

Auswertung der Eingangsdiagnose und Fertigung eines Beobachtungskreises für jedes Kind

Durchführung weiterer Beobachtungen durch die Erzieherinnen und Anfertigung eines Beobachtungskreises für jedes Kind

Gespräche zwischen der Kooperationslehrerin und den Erzieherinnen:

  • die Vorschüler werden in kleine Gruppen eingeteilt (evtl. nach Förderbedarf)
  • Förderpläne erstellen für einzelne Kinder

Elterngespräche führen („Runder Tisch“)

PHASE 3: Arbeiten in Kleingruppen

jede Kleingruppe arbeitet jede Woche mit der Kooperationslehrerin

bei Bedarf: Arbeiten mit einzelnen Kindern

regelmäßiges Zusammenführen der einzelnen Gruppen

ständiger Kontakt zwischen Kooperationslehrerin, Erzieherinnen und Eltern

  • Themen werden je nach Gruppe gewählt

Dezember

PHASE 3: Arbeiten in Kleingruppen

Januar

PHASE 3: Arbeiten in Kleingruppen

Februar

PHASE 3: Arbeiten in Kleingruppen

März

PHASE 3: Arbeiten in Kleingruppen

Schulanmeldung

April

PHASE 3: Arbeiten in Kleingruppen

Mai

PHASE 3: Arbeiten in Kleingruppen

Juni

PHASE 4: Allgemeine Kooperation

allgemeine Kooperation mit der ganzen Gruppe des Kindergartens

Themen betreffen alle die kommende Einschulung bzw. Schulzeit

kleinere Projekte (Ergebnisse werden anschließend in Schule ausgestellt)

Schulhausbesichtigung

Besuch der Vorschüler in Klasse 1 und 2

Kennen lernen der Kinder der anderen Kindergärten

Juli

PHASE 4: Allgemeine Kooperation

Elternabend für die zukünftigen ersten Klassen (noch vor den Sommerferien)

 

Weitere Bestandteile der Kooperation:

  • Kooperationslehrerin nimmt an den Martinsumzügen teil
  • gegenseitige Besuche von Gottesdiensten oder Festen
  • Erzieherinnen besuchen ihre ehemaligen Vorschüler in der ersten Klasse
  • Kooperationslehrerin/ zukünftige Klassenlehrerin besucht Elternfrühstück o.ä.
  • gemeinsame Elterngespräche
  • Vorschüler lernen ihre Klassenlehrerin kennen
  • Fortbildungen werden gemeinsam besucht
  • Einbringen der Kooperationsarbeit in andere Projekte
  • Treffen aller Beteiligten
  • ständiger Kontakt zwischen Rektor, Lehrerinnen und Erzieherinnen
  • Kooperationslehrerin ist bei Schulanmeldung anwesend